Balkonia

Vom Gemüse zum Blumengarten

da ich mehr unterwegs war und kaum mehr Lust hatte mich richtig um mein Gemüse und Obst zu kümmern, werde ich wieder zum Blumengarten zurück kehren.

Dieser soll richtig tierfreundlich werden. Für die Vögel habe ich Wassertränke sowie eine Futterschale für den Winter, überdacht in einem Hochregal.
Für Schmetterlinge findet sich ein Sommerflieder bei mir wieder wie auch Kräuter welche zu dem Bienen und andere Nutzinsekten anlocken.

Sogar für Fledermäuse finden sich bei mir nun Pflanzen ein (werde ich später noch benennen) und auch bald Behausungen.

Für Bienen, Hummeln und Co. habe ich zu dem auf meinem Balkon weiterhin einen Stachelbeerstrauch, wie auch Johannisbeere und eine Apfelsäule. Die Insekten dürfen sich über ein Insektenhotel noch freuen, während Eichhörnchen und Co. ein Futterhäuschen mit Nüssen und Maronen erhalten.

Selbst über Ameisen freue ich mich in meine Balkonkästen, da ich viele Schildläuse habe die meine Kapuzinerkresse und auch meinen Schnittknoblauch sehr lecker finden und die Ameisen wiederum die Schildläuse.

Mücken und Co. haben bei mir auch keine Chance mehr (wie ich in diesem Jahr freudig feststellen durfte) da ich mir mit Zitronenbegonie und Zitronengeranien wie auch Lavendel und Rosmarin eingepflanzt habe und diese Gerüche neben Weihrauch mögen die gar nicht.

Über den Naturschutzbund  informiere ich mich regelmäßig weiter und evtl. kommt die ein- oder andere Pflanze oder andere nützliche Gegenstände noch hinzu.

Bilder folgen bei weiteren Berichten.

Schreibe einen Kommentar