Rezepte

Porree

Porree hat wieder Saison und ich konnte günstig mehrere Stangen ergattern. Doch was lässt sich alles daraus nun machen?

Erst mal habe ich diesen in verschiedene große Stücke eingefroren. Daraus wird bei mir dann später mehrere Gerichte. Kleingeschnitten als Suppengrundlage oder für Aufläufe. Etwas grober geschnitten als Porreegemüse und in noch größere Stücke für Porree-Schinken-Röllchen überbacken.

Für die Suppe habe ich meist nur die Enden genommen, sprich mehr das Grün vom Porree und auch die ersten beiden Blattschichten vom Porree. So habe ich nur die Wurzel und die ganz harten grünen Blätter als Abfall und das ist nun wirklich nicht mehr viel. Wer einen eigenen Garten hat, könnte auch mal ausprobieren die Wurzeln gut zu Wässern und wieder einzupflanzen – angeblich soll der Porree dann wieder neu treiben – ich habe es jedoch noch nicht ausprobiert. Mit Salat klappt diese Methode jedoch sehr gut – dies konnte ich auf meinem Balkon selbst ausprobieren.

Rezepte

Porree-Schinken-Röllchen

Hierzu teile ich eine Stange Porree (pro Person eine Stange rechnen) in drei Stücke und koche diese kurz vor (Kochwasser auffangen und beiseite stellen). Eine Auflaufform fette ich mit Öl etwas aus.
Wenn der Porree etwas abgekühlt ist, rolle ich diesen in einer Scheibe gekochten Schinken ein und lege diesen dann in die Auflaufform.
Für die Soße erhitze ich ein kleines Stück Butter (ca. 40 g) und rühre darin 40 g Mehl (Vollkorn) ein, mit dem Kochwasser vom Porree stelle ich dann eine klassische Mehlschwitze her. Darin löse ich dann eine Packung Kräuterschmelzkäse auf und schmecke das Ganze mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss ab.
Nun wird die Soße über die Röllchen gegossen und mit geriebenen Käse bestreut.
Im Ofen bei 180° C überbacken.
Dazu schmecken Kartoffeln sehr gut.

Variante: Pellkartoffeln (z.B. vom Vortag) in Scheiben schneiden und eine gefettete Auflaufform geben, darauf dann das schon in der Pfanne angebratene Hackfleisch geben und zu Schluss den Porree drauf legen. Nun die Soße (wie oben beschrieben) drüber gießen und mit geriebenen Käse bestreuen. Ab in den Ofen wie oben beschrieben.

 

Schreibe einen Kommentar